Goldbarren der Münze Österreich

Die Münze Österreich AG ist für die Herstellung und Verbreitung der österreichischen Münzen zuständig und hat den Firmensitz in Wien. Hier werden Münzen geprägt und graviert. Die bekannte Goldmünze "Wiener Philharmoniker" wird hier unter anderem hergestellt. Vor der Einführung des Euro wurden hier alle Schilling-Münzen Österreichs hergestellt.

Das Unternehmen "Die Münze Österreich" bezieht seine Goldbarren vom Schweizer Unternehmen Argor-Heraeus SA. Die Goldbarren der Münze Österreich sind somit garantiert echt und von hervorragender Qualität. Sie gehören zu den standardisierten Barren und werden überall als "Good Delivery" akzeptiert. Um die Echtheit der Barren zu garantieren, sind alle Goldbarren der Münze Österreich gekennzeichnet. Man findet auf den Barren und auf der Verpackung die genaue Gewichtsangabe und die Feinheit des Barren, sie liegt in der Regel zwischen 999,9/1000 und mindestens 995/1000, das Schmelzerzeichen von Argor-Heraeus SA, sowie die individuelle Barren-Nummer, welche jeden Goldbarren der Münze Österreich zu einem Unikat macht.

Die Goldbarren der Münze Österreich sind in den Größen 1 g, 2 g, 5 g, 10 g, 20 g, 1 Unze, 50 g, 100 g, 250 g, 500 g, 1 kg und 12,44 kg (Standardbarren, 400 oz). Die kleinen Barren sind für Sammler und Numismatiker sehr attraktiv, doch auch Kleinanleger nutzen die kleinen Barren-Größen. Großanleger verwenden meistens den Standardbarren. Finanzexperten empfehlen rund 3%-5% des Gesamtvermögens in Goldbarren anzulegen, da Gold immer noch als "sichere Anlage" gilt. Während Papiergeld den wirtschaftlichen Entwicklungen unterworfen ist, bleibt Gold immer ein nützlicher und seltener Rohstoff. Der Preis für den Rohstoff Gold wird an den Rohstoffbörsen in London, Tokio und New York zweimal täglich festgelegt und bekannt gegeben.

Die kleinen Barren werden auch gerne als Geschenk oder Preis in einem Wettbewerb genutzt. Daher bietet die Münze Österreich besonders schöne Etuis für die Barren an. Die Etuis können sogar unterschiedlichen Anlässen zugeordnet werden.

Die Österreische Scheideanstalt Ögussa stellt ebenfalls Goldbarren her. Diese Barren sind vorgesehen für den indusriellen, sowie den Privaten gebraucht. Ebenso wie die Barren der Perth-Mint mit ihren geprägten Kängurus.

Der Weg der Münze